Klima und Energie Tourismus Schwerpunktregion – Kick-Off Event im Ferry Porsche Congress Center

Zell am See-Kaprun. Am 7. Juni 2021 konnte die Klima und Energie Tourismus Schwerpunktregion ihre Ideen, Visionen und Umsetzungsschritte im Ferry Porsche Congress Center einem breiten Auditorium präsentieren. Der thematisch hochwertige Nachmittag war die erste physische Veranstaltung in der Region nach einer langen Veranstaltungs-Pause und wurde in Kooperation mit dem Tourismusverband durchgeführt, der seine neue Strategie 2025 präsentierte.

Das Interesse an den Hintergründen, Motivationen und Inhalten der Klima und Energie Tourismus Schwerpunktregion war groß. In einer ca. ½ stündigen Präsentation führten die Modellregionsmanager Sebastian Vitzthum und Stephan Obenaus aus, warum es von großer Tragweite ist, dass die Region Zell am See-Kaprun als KEM Schwerpunktregion ausgezeichnet wurde. Das KEM Tourismus Schwerpunktprogramm wurde 2020 zum ersten Mal gestartet und hat es in dieser Form noch nie gegeben. Dadurch wird nun der Region eine Vorreiterrolle zuteil, die es strategisch zu nutzen gilt. Dies wurde auch vom Geschäftsführer des Klima und Energiefonds, Ingmar Höbarth unterstrichen, der sich via einer eingespielten Video-Botschaft an das Publikum wandte.

Herr Höbarth unterstrich, dass es ihn besonders freut, dass eine so prominente Region wie Zell am See-Kaprun den Zuschlag für die Premiere des KEM Tourismus Schwerpunktprogramms bekommen hat. Er ist besonders daran interessiert, wie sich das Projekt entwickelt, da es sich beim Hauptthema der Region der Mobilität um ein Thema mit gewaltiger Tragweite handelt. Der Klima und Energiefonds sowie die internationale ExpertInnen Jury war vom Umsetzungskonzept unserer Region begeistert und sieht den Zuschlag zum KEM Tourismus Projekt zurecht als große Chance. Einerseits, weil die Themen Klimaschutz und Ressourcenschonung die Zukunft für Tourismusregionen bedeuten, andererseits auch, weil unserer Region durch die Vorreiterrolle im KEM Tourismus Programm ungeheure nationale und internationale Publicity und Aufmerksamkeit zuteil wird.

In dasselbe Horn stießen die beiden Bürgermeister der Gemeinden Zell am See und Kaprun, Andreas Wimmreuter und Manfred Gassner, die für einen kurzen Dialog auf die Bühne des Ferry Porsche Congress Centers geladen wurden.

“Unsere Region ist nicht nur im Tourismus Vorreiter, seit vielen Jahren haben wir auch den Anspruch, in den Bereichen Klimaschutz und Energieeffizienz ein Pionier zu sein. Das KEM Tourismus Projekt passt hervorragend zur Strategie unserer Region und wir müssen eine starke Vorreiterrolle in diesen Themen einnehmen.“

“Der zukünftige Gast wird sicher immer genauer ansehen, wie die Umwelt in seinem Urlaubsort beschaffen ist und wie Gemeinden, Touristiker und Einwohner mit den Ressourcen Energie und Umwelt umgehen. Ich denke, dass das sich ändernde Gästeverhalten ganz entscheidend ist und dass wir klar anstreben sollten, die Region, die Gemeinden, aber auch jeden einzelnen Betrieb CO2 neutral zu betreiben. Die Vorteile, die sich daraus ergeben können, müssen wir zum Vorteil unserer Region nutzen. Damit das gelingt, war es unumgänglich, das KEM Tourismus Projekt in die Region zu holen. Wir haben das gemeinschaftlich geschafft und können uns nun KEM Tourismus Schwerpunktregion nennen.”